Geocaching Blog Schweiz

Aktuelles rund um Geocaching in der Schweiz

Power Trail Hochälpele 03.06.12

| 1 Kommentar

Nachdem ich meinen ersten Powertrail der Töss entlang absolvierte, kam ich auf den Geschmack von längeren Wanderungen und dabei gleich was für die Statistik zu tun. Vor einigen Wochen machte ich den Aufruf im Schweizer Geocaching-Forum für den Hochälpele Trail und wir verabredeten uns für den 03. Juli 2012. Ich als bekennende Schönwetter-Geocacherin hatte ich bereits einige Tage im Voraus meine Bedenken was die Wetterlage anbelangt. Hätte ich mich nicht verabredet, dann wäre ich am Sonntag sicherlich im Bett liegen geblieben. Aber so machten wir uns tapfer auf den Weg nach Dornbirn. In Dornbirn angekommen stoppte der Regen und die Sonne zeigte sich. Insgesamt 8 Geocacher trafen pünktlich auf dem Parkplatz Bödele ein und wir machten uns im Team auf den Weg. Damit das einloggen einfacher ist, entschieden wir uns auf einen Team-Namen. Die Wanderwege und Pfade waren abwechslungsreich, mal hoch mal runter, mal Wiesenwege mal Kieswege und manchmal auch Naturwege voller Wurzeln der Bäume. Die Höhenmeter waren dann doch nicht ganz zu verachten und wir marschierten stark schnaufend den Berg hoch. Die vielen Petlinge vom Hochälpele Trail waren mal besser und mal schlechter versteckt, unsere GPS waren sich auch selten einig. So zeigte das eine auf die linke Seite, während das andere nach rechts zeigte. Im Team konnten wir aber alle Petlinge und Small Behälter finden. Die etwas verspätete Mittags-Rast verbrachten wir auf der Sonnenterrasse des Berggasthofs an der warmen Sonne. Nach der langen Mittagspause machten wir uns wieder auf den Weg. Es gab keine weiteren signifikanten Höhenmeter zu absolvieren, so marschierten wir voller Motivation den nächsten Petlingen entgegen. Langsam aber sicher wurde die Sonne von den Wolken verdrängt und auf einmal begann es wie aus einem Eimer zu regnen. Die Regenjacken und Schirme wurden ausgepackt und die restlichen Petlinge wurden sehr speditiv gesucht und gefunden. Nach über einer Stunde im strömenden Regen hatten dann doch die meisten Teilnehmer kalt und einige waren bis auf die Haut nass, so dass wir uns nur wenig Zeit für die Verabschiedung nahmen. Die meisten flüchteten sehr schnell ins trockene Auto und hofften auf schnelles aufwärmen dank der Heizung.
Die Hochälpele Runde war wirklich eine schöne Runde, ein sehr schönes Gebiet erwartet den Cacher und die Statistik wird natürlich sehr positiv beeinflusst von so vielen Caches an einem Tag :)
Leider lag auf dem Trail enorm viel Müll. Micha als einziger Nicht-Geocacher der Runde, folgte dem CITO Event Gedanken und sammelte in seinem Rucksack nicht nur leere Verpackungen, Plastikbecher, Dosen usw. sondern auch leere Sektflaschen und entsorgte diese im entsprechenden Mülleimer.

Ein Kommentar

  1. Super Runde.
    Die durfte ich auch schon genießen !!!
    Unbedingt in Angriff nehmen. Traumhafte Gegend mit sehr fairen Verstecken.
    Einer der schönsten Trails die ich bis dato gemacht habe.
    Gruß sagt CFR79

Schreibe einen Kommentar